Mittwoch, 5. April 2017

Neue Kleidung für den Ordner - eine Upcyclingidee


Was man nicht alles findet wenn man (Frau) Foto's auf der Festplatte durchsucht :-)

Diesen Post samt Bilder wollte ich schon vor über 4 Jahren schreiben, haben ihn allerdings nie fertig gemacht. Manchmal muss man eben sein Leben / Foto's neu ordnen, jetzt passt der Post perfekt zu meiner aktuellen #Sammlung - #wasgibtesheutezumittag 

Einen Ordnen neu gestalten mit einer alten Jeans

Nun erkläre ich euch wie der alte Ordner zu unserer neuen Kochmappe wurde:

Die neue Kleidung ist aus einer alten Jeans von Herrn Z. und einem Handtuch was schon sehr verwaschen war.

So sieht die neue Kleidung aus:


Die Bilder für die Anleitung habe ich am Abend beim nähen gemacht (mit einer "normalen" Kamera), daher ist die Qualität nicht so super, allerdings geht es hier um die Idee und Umsetzung.

Verwendet habe ich:
eine alte Jeans - ein altes Handtuch - eine Mappe - doppelseitiges Klebeband - Nähmaschine - Schere

Die Jeans habe ich den Nähten entlang aufgeschnitten. Die Teile habe ich dann so zusammengelegt wie ich sie später auf dem Ordner haben wollte. Durch den Used-Look der Jeans (- natürlich entstanden, die Jeans war eine alte Arbeitsjeans von Herrn Z.) entstand ein interessantes "Bild" - Farbgebung.


Die Streifen hab ich dann rechts auf rechts zusammen genäht wie ihr auf dem unterem Bild seht. Die Mappe hab ich immer wieder aufgelegt und kontrolliert ob die Größe stimmt.


Die Nähte hab ich auf der linken Seite umgenäht und rechts knapp kantig mit einem geraden Stich festgenäht. Ich hoffe ihr könnt dies auf dem nächsten Bild sehen. Die Aussenkanten hab ich mit der Overlook versäubert.


Nun musste ich nur noch die Kanten umnähen wie ihr auf den nächsten beiden Bilder sehen könnt. Auf dem 1. Bild könnt ihr einen blauen Strich sehen dort hab ich die Mappe abgemessen. 5 mm muss man auf den Aussenkanten dazu geben da sonst das "neue Kleid" nicht passt.



Für was hab ich das Handtuch benötigt? Ich dachte mir als Ersatz für Vlies eignet es sich.
Legt die Mappe auf das Handtuch und markiert wieder die Aussenränder mit 5mm Zugabe. Schneidet an der Markierung entlang das Handtuch aus. Ab hier geht ihr gleich vor wie beim zusammen genähten Jeansstoff.

Wenn ihr beide Stoffe fertig genäht habt, gebt ihr an den Rand der Mappe doppelseitige Klebeband. Zuerst klebt ihr das Handtuch fest. Als nächste Lage kommt der Jeansstoff.


So sieht der Ordner Rücken jetzt aus.


Mein Innendeckblatt habe ich aus meinem alten Kochheft aus der Schule (über 20 Jahre alt :-) )
Ich habe es damals selber gestaltet, ich denke ich war so 10 - 11 Jahre alt.


Das Handtuch, könnt ihr euch eigentlich sparen. Damals dachte ich mir es könnte einfach feiner sein. Keine Ahnung warum eigentlich.

Bei diesem Upcyclingprojekt könnt ihr 2 Sachen vor dem weggeben bewahren:
+ Die Mappe (-meine hatte ich noch von der HAK) sie muss nicht mehr schön sein, im Gegenteil, wenn die Kanten zB kaputt sind ist das auch kein Problem.
+ Und die Jeans, man muss nicht immer Taschen daraus nähen ;-)

Obwohl wenn ich so darüber nachdenke, brauch ich schon wieder neue Stofftaschen. Die kann man ja nie genug haben :-)

Ich wünsche euch noch eine kreative Woche
Sonja

Verlinkt bei:






einfach.nachhaltig.besser.leben
Handmade Kultur - Anleitungen




MerkenMerken

Kommentare:

  1. Hallo Sonja!

    Herzlichen Dank fürs Verlinken von Deinem sehr genialen Upcycling-Projekt zu EiNaB! Ich liebe Jeans-Upcycling!

    In Deinem Beitrag hast Du geschrieben, dass diese kreative Idee sich auch sehr gut dazu eignet, um einen alten Ordner vor dem Wegwerfen zu retten. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn Du den Beitrag auch zu "fix it - reparieren ist nachhaltig" verlinken würdest. Da sammle ich alle möglichen Reparaturanleitungen und das ist es ja im Grunde auch von der Idee her!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Hallo Maria!

      Danke dachte ich habe meinen Beitrag schon verlinkt, allerdings muss da was schief gegangen sein.
      Jetzt ist er mit dabei.
      glg
      Sonja

      Löschen
  2. Hallo Sonja,
    ja, es muss nicht immer eine Tasche sein, da stimme ich dir voll und ganz zu. Tolle Idee und tolle Umsetzung!

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Daniela für dein liebes Kommentar, hat mich sehr gefreut.
      glg
      Sonja

      Löschen

❀ Kommentare sind ❤-lich Willkommen ❀
❀ die Freude darüber ist groß ❀