Freitag, 11. Januar 2013

Sprachkurs

... den sollte ich wohl belegen, besonders seit ich blogge. Nicht wegen der Rechtschreibung (ok hätte auch seine Vorteile) nein gestern hatte ich wieder einmal ein nettes Erlebnis:

Österreichisch - Deutsch
Deutsch - Österreichisch

Kennt ihr den Unterschied zwischen Germ und Hefe oder Marmelade und Konfitüre.
Ich jetzt schon, den gibt es nicht. Ok bei Marmelade und Konfitüre hat sich das Europäische Höchstgericht schon darum gestritten (- am Ende hat es etwas mit dem Furchtanteil? und Stückchen? zu tun) aber bei Germ und Hefe hantelt es sich um das gleiche. Nur, dass ich ein Päcken Germ und ein Päcken Hefe zuhause hatte und Herrn Google nachfragen musste was der Unterschied ist.
Nun ja und dann ist da noch das Problem mit meinem Dialekt, der alles andere als grammatikalisch richtig ist. Und ganz lustig wird es wenn meine Mama mir ein Koch- oder Backrezept erklärt und natürlich die Dialektausdrücke verwendet und ich das Rezept niederschreiben möchte!
Auch hier noch ein kleines Beispiel: Toatabala - werden bei uns am Kirchtag (Kirchtie) gemacht, nach einem Rezept meiner Uroma und die Auflösung: Totenbeine - hört sich arg an ist aber eine Bäckerei die Steinhart wird und die man in den Kaffee gibt um sie ein wenig aufzuweichen. Früher musste alles eben länger haltbar sein und ich denke die Toatabala hätte man locker ein Jahr aufbewahren können.

So das war mein heutiger Exkurs in die Österreichische - Tiroler - Deutsche Sprachwelt.

Mein Mann hat heute Geburtstag und es gibt Tiramisu zum Kaffee (und einen selbst eingekauften Kuchen von meinem Mann) und am Abend Pizzeta's. Das Tiramisu hab ich schon gestern gemacht und den Germ/Hefeteig mach ich heute am Vormittag.

Wünsch euch einen schönen Start ins Wochenende.
Sonja

Kommentare:

  1. Liebe Sonja,

    jaja die Welt der Sprachen und Dialekte, da braucht man nicht mal ein anders Land zu erwähnen , sondern ich hab schon Probleme wenn ich nur mal 15 Minuten von uns aus Richtung unserer Schwäbischen Alb unterwegs bin, wenn ich da zum Bäcker etc. hinein gehe, verstehe ich die Welt nicht mehr...

    Herzlichen Glückwunsch an deinen Mann UNBEKANNTERWEISE...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sonja,
    wie witzig, über die Toatabala musste ich ein bisschen lachen :) das hab ich noch nie gehört.
    Übrigens finde ich den Malen-Skifahr-Vergleich super! Wirklich gut getroffen.
    Dann wünsch ich euch eine schöne Feier mit köstlichem Tiramisu (muss ich auch unbedingt mal wieder machen...)! Liebe Grüße von Alessa

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Sonja,

    ja, da gibt es schon so einiges zum Lachen sowie bei Germ und Hefe, ist es auch bei Topfen und Quark.
    Natürlich ist die Mundart nochmal eine Stufe drüber, denn beinahe in jedem Dorf wird anders gesprochen, zumindest gibt es oft Ausdrücke, die nur Einheimische wissen.

    Aber ich finde, dass das für alle sehr spannend sein kann, wenn man etwas aufeinander zugeht und sich bei Gästen, die eben den Dialekt überhaupt nicht verstehen können, sich so artikuliert, dass auch sie es verstehen !!

    Deinem Mann die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag !!

    Dieses Wochenende wird es recht zugehen durch das Kandahar-Rennen !

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sonja!

    JA, ja unsere Dialekte! In jedem Bundesland anders. Da ist Germ/Hefe noch das Harmloseste!
    Ich habe heute auch Tiramisu gemacht. Nach langer Zeit wieder. Da mein Mann an Laktoseunverträglichkeit leidet, musste ich auf das herkömmliche Mascarpone verzichten. Aber jetzt hab ich eines ohne Lactose entdeckt.
    Alles Gute zum Geburtstag an deinen Mann!!
    LG Petra

    AntwortenLöschen

❀ Kommentare sind ❤-lich Willkommen ❀
❀ die Freude darüber ist groß ❀